+4923113709915  Haarstudio Kasia International, Wickeder Hellweg 114, 44319 Dortmund

Corona-Schutzbestimmungen

Sie sind hier: Startseite » News

Gesetzliche Vorgaben (Schutzbestimmungen)

Terminvereinbarung:

Verbindlich!

Zutritt zum Salon bekommen Kunden nur nach vorheriger telefonischer oder elektronischer Terminvereinbarung über unsere Website bzw. über unsere Social Media Dienste.

Auskunft - Abfrage zum Gesundheitszustand:

Verbindlich!

Vorab müssen wir Sie abfragen, ob irgendwelche Symptome bestehen. Sollte dies der Fall sein, dürfen Sie den Salon nicht betreten.

Wartezeit:

Verbindlich!

Wartezeiten sind zu vermeiden! Sollte sich kurzfristig eine Wartezeit ergeben, muss die Wartezeit vor dem Salon verbracht werden.

Datenerfassung:

Verbindlich!

Salons sind angehalten, die Kontaktdaten ihrer Kunden sowie Zeitpunkt des Betretens/Verlassens des Geschäfts zu dokumentieren, damit eine etwaige Infektionskette nachvollzogen werden kann.

Mundschutz:

Verbindlich!

Der Haarstylist (Friseur) als auch der Kunde muss mindestens eine Alltagsmaske tragen. Der Mund-Nasen-Schutz kann von zuhause mitgebracht werden, sind Schutzmasken in ausreichender Zahl vorhanden, stellen wir dem Kunden einen Mundschutz KOSTENLOS bzw. KOSTENPFLICHTIG zur Verfügung.

Bei einer längeren Anwesenheit im Salon, besteht die Gefahr einer Durchfeuchtung des Mundschutz, entsprechend muss der Mundschutz sofort durch einen neuen Mundschutz ersetzt werden (Wechsel).

Handschuhe:

Verbindlich!

Von der Begrüßung des Kunden bis nach dem obligatorischen Haarewaschens muss der Friseur Einmalhandschuhe tragen. Sie müssen nach jedem Kundenkontakt gewechselt werden.

Wir - die Friseure, müssen nach jedem Kunden die Hände waschen oder desinfizieren. Da es eine hohe Belastung für die Haut ist, muss auch auf den Hautschutz und die -pflege besonders geachtet werden.

Abstand:

Verbindlich!

Die Distanz von 1,5 Metern muss um jeden Arbeitsplatz herum, in allen Richtungen, eingehalten werden. Wir - als Friseur-Betrieb müssen wegen der Coronavirus-Regeln gegebenenfalls die Zahl der Arbeitsplätze anpassen. Es muss berücksichtigt werden, dass die Mitarbeiter sich um den Kunden herum auch bewegen müssen.

Der Kunde darf nur mit dem jeweiligen Friseur in Kontakt kommen.

Desinfektion:

Verbindlich!

Der Salon stellt Hand- Desinfektionsmittel, Flüssigseife und Einmalhandtücher zur Verfügung, für die Mitarbeiter genauso wie für die Kunden.

Die Kunden sollen angehalten werden, sich nach Betreten des Friseur-Salons die Hände zu waschen oder zu desinfizieren.

Wartebereiche oder Kinderspielecken müssen geschlossen werden. An der Kasse muss eine Schutzscheibe Kunde und Kassierer trennen.

Bargeldlose Zahlung soll bevorzugt werden. Auch auf die Tasse Kaffee zum Haarschnitt müssen unsere Kunden verzichten. Zeitschriftenlesen ist ebenfalls tabu.

Lüftung:

Verbindlich!

Der Salon, die Pausen- und auch die Sanitärräume werden ausreichend gelüftet.

Haare waschen:

Verbindlich!

Trockenhaarschnitte sind während der Corona-Krise passe´. Jedem Kunden müssen die Haare gewaschen werden.

Wimpern färben, Augenbrauen zupfen, Gesichtskosmetik, Bartpflege:

Verbindlich!

Diese Dienstleistungen gelten als "gesichtsnah" und dürfen deshalb aufgrund des höheren Risikos einer Ansteckung mit dem Coronavirus zurzeit nicht angeboten werden.

Waschen, schneiden, selber föhnen:

Verbindlich!

Auch das geht nicht. Kunden sollen möglichst keinen Kontakt mit den Arbeitsgeräten der Friseure haben. Kämme, Bürsten und Scheren dürfen erst dann benutzt werden, wenn der Kopf des Kunden gewaschen wurde. Die gleiche Schere, die gleiche Bürste, darf beim nächsten Kunden nur benutzt werden, wenn sie dazwischen gereinigt wurde.

Hierzu reicht schon ein fettlösender Haushaltsreiniger, dieser zerstört die lebenswichtige Hülle möglicher Viren, heißt es als Begründung.

Hygiene:

Verbindlich!

Der Friseurstuhl und die Ablagen müssen nach jedem einzelnen Kunden abgewischt werden. Abgeschnittene Haare müssen sorgfälltig entfernt werden, aber nicht mit einem Föhn oder einem Pinsel.

Einmalumhang:

Verbindlich!

Bei jedem neuen Kunden wird ein neuer Einmalumhang aus Stoff oder Plastik verwendet, der nach dem Friseur-Besuch entsorgt wird. Der Umhang muss den Körper des Kunden und mögliche Kontaktpunkte mit dem Friseur bedecken.

Wäsche:

Verbindlich!

Muss im Salon bleiben, dort gewaschen (mindestens 60 Grad, Vollwaschmittel) und vollständig getrocknet werden. Unsere Berufsgenossenschaft empfiehlt, dass die Mitarbeiter auch die private Kleidung, die sie während der Arbeit tragen, im Salon lassen und dort waschen und trocknen.

Um Ihnen ein komfortables Surf-Erlebnis zu bieten, setzt das Haarstudio KASIA International Cookies ein. Da uns Ihre Privatsphäre am Herzen liegt, verwenden wir diese nicht dazu, Sie ohne Ihr Wissen zu identifizieren oder Ihre Aktionen nachzuverfolgen. Wenn wir personenbezogene Cookies speichern müssen – zum Beispiel für die Abwicklung Ihres Einkaufs oder Auftrags – tun wir dies nur mit Ihrem vorherigen Einverständnis. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.